wortkarg

Sprache, Lernen mit Medien, Collaboration ... und ?

Menü Schließen

Gantt-Diagramme

Gantt-Diagramm

CC-BY-SA (Wikipedia)

 

Transparente Projektplanung halte ich für wichtig, um den Überblick zu behalten und ggf. Steuerungsmaßnahmen zu treffen.
Das betrifft nicht nur das Berufsleben – auch eine Masterarbeit, noch dazu im straffen Zeitraum von ein paar Monaten – ist ein Projekt.

Für den Überblick unterstützen Tools. Dazu möchte ich meine Erfahrungen kundtun.

MS Project:
Ist intuitiv und die Handhabe ist mir gut bekanntt aus vergangenen Projekten im Berufsalltag. Leider ist es sehr kostspielig und daher für private Nutzung für mich nicht geeignet.

Project Libre:
Nennt sich die lokale Open Source Alternative für MS Project. Sieht ähnlich aus und funktioniert auch ähnlich. Der Hund liegt im Detail:
Viele nicht dokumentierte Einstellungen und eine nicht nachvollziehbare Handhabe der hinter dem Projekt oder den Ressourcen hinterlegten Kalender führen zu nicht erklärbaren Phänomenen im Zusammenhang mit Durchlaufzeit, Aufwand. Nachfolger und Vorgänger des Aufwandes. Für mehrere Projekte hatte ich Project Libre für die Übersicht genutzt, um mit möglichst wenig Aufwand Überblick zu haben.
Das Ergebnis: Explodierender Aufwand beim Tracking. Die Start und Endtermine verschieben sich aus unerfindlichen Gründen irgendwohin, ich konnte keinen Erledigungsstatus in Prozent setzen, musste die Vorgänge noch einmal neu anlegen etc…

Ich habe nun endgültig beschlossen Project Libre ad acta zu legen.

teamgantt.com:

Eine Onlinelösung, die auch auf Kollaboration ausgerichtet ist. In der Free-Variante ist es einfach möglich Gantt-Diagramme zu erstellen. Feiertage können eingetragen werden. Tasks und Milestones können erfasst und miteinander verknüpft werden. Ein Erledigungsstatus ist auch setzbar. Das reicht für mich für den Überblick.

Fazit:
Klare Empfehlung für teamgantt.
Auch solo ist die Lösung intuitiv, simpel und ausreichend für mich.
Kann mir gut vorstellen, dass das Werkzeug auch in kollaborativen Szenarien super funktioniert.
Vielleicht gibt es da ja noch Meinungen dazu.

css.php