Diese Systeme passen sich an Veränderungen in der Umgebung, den Anforderungen und den Ressourcen – intern und extern – an. Damit wird die Ressourceneffizienz und Flexibilität von softwareintensiven, eingebetteten Systemen verbessert.

 

Erpenbeck & Sauter, 2017, S. 609 (Glossar)

QUELLE:

Erpenbeck, J. & Sauter, W. (2017). Handbuch Kompetenzentwicklung im Netz: Bausteine einer neuen Lernwelt. Stuttgart: Schäffer-Poeschel.